Herbstcamp 2011








3. Herbstcamp 

24.-28. Oktober 2011  10:00 - 16:00 Uhr
in der Elbsporthalle Radebeul-West  An der Festwiese 1
 

 Vorbericht von Johannes Hartmann

Trainingscamp 2011 der männlichen Jugend des Radebeuler HV e.V.


Unterstützt durch:
Baubetreuungs GmbH        

In diesem Jahr, nun schon zum dritten Mal, ist die „Trainingsmaßnahme“ in den Herbstferien etwas spezialisiert wurden. Die aus dem männlichen Bereich stammenden, leitenden Trainer haben sich dazu entschieden in diesem Jahr mannschaftsbezogener zu trainieren.
So liegt das Augenmerk auf der einen Hälfte bei der C/B-Jugend und auf der anderen bei der D-Jugend.
Die Trainingsinhalte fokussieren sich bei beiden Jugendtruppen auf die Arbeit der halben Aufbauspieler mit dem Kreisläufer.
Natürlich werden die Jungs nicht verschont, was die Koordination sowie dem Kraft- und Schnelligkeitsbereich angeht.
Auch die Torhüter rücken erstmals etwas mehr ins Rampenlicht. Mit speziellen Trainingseinheiten widmet das Camp auch ihnen ihre Aufmerksamkeit.
Als Veranstaltung lehnt sich das Camp wieder an seine alten Wurzeln. Waren wir im letzten Jahr baden, so finden wir uns in diesem Jahr wieder zu mehr Ertüchtigung im "Kletterpark Mittelteichbad“ in Moritzburg ein.

Ein spezieller Dank geht im voraus schon an alle, welche dies ermöglicht haben:

-    Die Spender (BID – Baubetreuung, Köhler+Frey, Getränkehandel Dirk Hackeschmidt, Hofgärtnerei Findeisen)
-    Der Speisezubereiter Ronny (Sportcasino Lößnitzhalle)
-    Die Organisatoren Bernd Graupner, Andrea Panhans (Equipment)
-    Die Hallenwarte der SFB
-    Die Trainer (Bernd und Johannes Hartmann, Stefan Lösch, Franziska Weber)

In der nächsten Woche freue ich mich schon, euch Bilder und einen Erlebnisbericht präsentieren zu können.

Johannes Hartmann

Tag 1

Montag 10:00 Uhr eröffnete Johannes Hartmann pünktlich unser 3. Herbstcamp des Radebeuler HV. Alles ist gut vorbereitet. Getränke, Obst und Kuchen sind auf Vorrat. Die Musik stimmt auf den Tag ein. Erst mal bekamen die Teilnehmer die obligatorischen T-Shirts und eine Mütze als Teilnehmer. Dann ging es auch schon ans Eingemachte. Erwärmung ist angesagt. Verpackt in Spielen begannen die ersten schon zu schwitzen. Der Kraftkreis rundete den "1. Gang" ab.

 
 

 
 

Zeit für die erste Pause - einem Obstsnack.


Jetzt folgen die speziellen Teile in zwei Gruppen D und B/C. Besonderes auf das Kreisspiel sind diese Übungen zugeschnittenen. Schnell verging die Zeit und schon war es Mittag. Ronny bringt das Mittagessen. Kartoffelpuffer mit Apfelmus und Pudding als Nachspeise. Schnell sind die Tische aufgebaut und schon saßen die ersten vor ihrem vollen Teller. Nach dem relaxen zum Verdauen ging es mit den speziellen Übungen weiter.
Ehe man sich versah, war die "Kaffeezeit" erreicht. Danach schlug die Stunde der Torleute. Während sie in ihrer Kiste ins Schwitzen kamen, mußten alle Spieler ihre koordinativen Fähigkeiten in der Beinarbeit zeigen. Ein Kreistraining mit 10 Stationen beendeten diesen Teil. Nach der Pflicht nun noch die ersehnte Kür. In einem kleinen Turnier spielten 3 Mannschaften gegeneinander.

 

Zum Schluß des 1. Tages gibt es noch Dehnungsübungen. Ein erlebnisreicher Tag mit viel Bewegung geht zu Ende.

 

Tschüss, bis Morgen!

Tag 2



 

 

 





 

 


 

Tag 3



 



 

 


Tag 4


Wie in jedem Jahr unserer Herbstcamps, wurde wieder ein Ausflugtag vorgesehen. Diemal war das Mittelteichbad Moritzburg das Ziel. Das Wetter war für diesen Zweck optimal. Ein großer Teil fuhr mit dem Fahrrad während eine kleiner Gruppe das Ziel mit Bahn, Bus und Laufen erreichte. Wie schon im ersten Camp hieß es wieder:
Auf die Bäume ihr Affen, der Wald wird gefegt...
Der Kletterpark war für die Jüngsten schon teilweise eine große Herausforderung. Aber mit der Hilfe der Größeren wuchsen sie über sich hinaus. Keiner braucht sich zu schämen einen Abschnitt nicht geschafft zu haben. Es geht darum seine Grenzen zu erweitern bzw. seine Grenzen zu kennen. Auch ein Verständniss für die Schwächen des Anderen war zu erkennen. Da ist in dieser Woche eine tolle Truppe zusammengewachsen.

 



 
Die Einkleidung und Einweisung nimmt erst mal viel Zeit in Anspruch.
 

 


 

 

Alle Campteilnehmer auf einen Haufen. Das Bild ist in voller Auflösung mit "Rechtklick der Maus" hochladbar.
 
Die Verpflegungsbeutel von Ronny werden weggeputzt. Frische Luft und Bewegung machen Hunger. Ein erfolgreicher schöner Tag geht zu Ende. Auf geht es nach Hause. Was, Morgen ist schon der letzte Tage des Herbstcamps? Wie die Zeit vergeht...

Tag 5

Der letzte Tag beinhaltete nur noch eine Trainingseinheit. Fußarbeit für die Feldspieler und ein Torwarttraing. Darauf wollten nach dem Mittagessen die Trainer wissen, welchen Leistungsstand die einzelnen Spieler haben. Auf 7 Staionen zeigten sie in unterschiedlichen Übungen ihr Leistungsvermögen.
Zur Erwärmung gab es erst mal unter anderem auch das übliche Spiel...

 


Natürlich wurden die Besten aus ihrer Altersklasse auch für ihre Leistungen im Test prämiert.

  Jugend D  

2. Willi Wenzel
203 Punkte
1. DominicTautz
204 Punkte
 

3. Konstantin Zacher
180 Punkte

  Jugend B/C
 

2. Randolph Thiele

237 Punkte
1. Franz Wenzel
242 Punkte
 

3. Max Bialek

236 Punkte

Sieger waren doch wieder mal alle. Es sind auch für die Trainer ereignissreiche und dem Verhältnis Trainer-Spieler fördernde Tage, die gern wiederholt werden. Nun schon das dritte Jahr haben die Hauptinitiatoren des Camps das grundsätzliche Konzept von Torsten Kramer aus dem Jahr 2009 fortgesetzt.  Es wurde modifiziert leistungsorientierter, dem wachsenden Anspruch des Radebeuler HV, angepasst. Schaut man in die Vergangenheit, finden wir heute eine große Anzahl von den ehemaligen Campteilnehmern in der Sachsenliga wieder. Das ist ein Anspruch der verpflichtet! Auch Trainer können durch dieses Camp lernen. Die Rahmentrainingkonzeption macht es den Jugendspielern bei den Sprüngen in die höheren Altersklassen einfacher; geht es doch nahtlos in Diese über. Es ist jedes Jahr die Chance zu lernen Wir haben bei den erhöhten Ansprüchen die Möglichkeit das Camp zu erweitern. Da benötigen wir weitere Mitstreiter um dieses zu realisieren, da der Erfolg den Rahmen der vorhergehenden Camps sprengt. Wir haben genug Ressourcen mit zwei Hallen. Da sollten sich Interessierte finden ein zweites gleichgeschaltetes Camp zu organisieren. Wir erfahrenen Trainer geben dabei gern Schützenhilfe!

Tag 6

...ähmm...das ist das Camp 4 (sollte dann Tag 1 heissen)


Bis dahin und mit sportlichem Gruß
Das aktuelle Camptrainerteam

Johannes Hartmann
Franziska Weber
Stefan "Hoschi" Lösch
Bernd "Harti" Hartmann
letzte Aktualisierung

Seiten: 03.06.2016
Sie sind der 112664. Besucher
seit April 2009
Aktuell online: Besucher
 
Tabelle 1.Männer
Verbandsliga Sachsen-Ost
  Team Pkte
 
       Tabelle 1.Frauen
Verbandsliga Sachsen-Ost
  Team Pkte